Gesunde Rezepte von Cal Reiet – wilder Löwenzahnsalat

In weiten Teilen des Mittelmeerraumes gedeiht Löwenzahn als Wildkraut hervorragend, sodass man ihn auf vielen Wiesen und sogar in manchen Gärten großzügig pflücken kann.

Sowohl die grünen Blätter als auch die Blütenspitzen sind essbar und werden seither in der Küche verwendet.
Frisches Löwenzahngrün enthält etwa 1317 μg Vitamin A pro 100 g (entspricht ca. 338% der empfohlenen Tagesdosis) und gehört damit zu den wertvollsten Vitamin A-Quellen unter den Küchenkräutern. Vitamin A zählt zu den essentiellen fettlöslichen Vitaminen und Antioxidantien und wird für das Wachstum gesunder Schleimhäute und der Haut benötigt.
Außerdem liefert das Kraut eine ideale Quelle für Mineralien wie Kalium, Kalzium, Mangan, Eisen und Magnesium.

Es ist reich an vielen lebenswichtigen Vitaminen wie Folsäure, Riboflavin, Pyridoxin, Niacin, Vitamin E und Vitamin C, die für eine optimale Gesundheit wichtig sind. Löwenzahngrün liefert bis zu 58% der täglich empfohlenen Menge an Vitamin C, welches eine starke natürliche antioxidative Wirkung hat.

Der hohe Gehalt an Vitamin K (650% der empfohlenen Tagesdosis) sei besonders hervorgehoben. Es gibt keine andere Pflanze, die so hohe Mengen des Vitamins aufweist wie Löwenzahn. Vitamin K ist wichtig für die Stärkung der Knochen, indem es Knochenmineralisation fördert. Eine angemessene Deckung des Vitamin K Bedarfs kann außerdem vor Alzheimer schützen, indem es die Produktion und Funktion von neuronalen Wachstumsfaktoren unterstützt, um angegriffene Nervenzellen zu stabilisieren.

Der wilde Löwenzahnsalat kombiniert alle Vorteile dieses Krauts mit denen des Grünkohls, Zitronensaftes und der Hefeflocken. Ein einfaches Detox-Rezept, perfekt für den Frühling!

Zutaten (1 Portion)

2 zarte Grünkohlblätter
1 Handvoll Löwenzahnblätter
3 Spinatblätter
Etwas Minze
Einige Erbsensprossen
Einige Radieschensprossen
1 Esslöffel kaltgepresstes Olivenöl
½ Zitrone
2 Esslöffel Hefeflocken
Rosmarin

Zubereitung:

Die Hefeflocken mit dem Olivenöl und 2 Esslöffeln Zitronensaft vermischen und beiseitestellen.
Alles Grünzeug – bis auf die Sprossen und die Minze – waschen und trocknen.
Die Stiele des Grünkohls entfernen und alles in grobe Stücke schneiden.
In eine Schüssel geben und gut mit dem Hefeflockendressing vermengen.
Die Radieschensprossen und die Erbsensprossen dazugeben und mit geriebener Zitronenschale und dem Rosmarin garnieren.
Die Minze um den Schüsselrand verteilen und genießen.

Menü