Ehrfurcht – DIMA Mallorca

Die Zeiten bringen uns immer wieder Veränderungen und erinnern uns an die Unvorhersehbarkeit unseres Lebens. Viele von uns haben Angst vor dieser unbekannten Zukunft.

Und obwohl die Zukunft schon immer unvorhersehbar war, hat sie sich sicherlich nicht so angefühlt. Die meisten von uns haben ihr Leben für die nächsten Jahre geplant, mit realistischen Erwartungen an die Zukunft. Wir haben in sehr, sehr stabilen Zeiten gelebt.
Jetzt planen wir für kürzere Zeiträume, da wir nicht wissen, was passieren wird, und uns bewusst gemacht wurde, dass nicht alles in unserer Hand liegt. Uns wurde bewusst gemacht, dass wir die Zukunft nicht kontrollieren können.

Wir als Menschheit werden mit der Neuartigkeit, die dies mit sich bringt, in einer Weise konfrontiert, die viele von uns noch nicht erlebt haben. Wenn wir alle festen Vorstellungen von der Zukunft loslassen, sind wir aufgefordert, aus unserer Komfortzone herauszutreten und die schiere Unvorhersehbarkeit des Lebens zu begrüßen, immer und immer wieder.

In der unendlichen Komplexität unserer eigenen Schöpfungen, den Verstrickungen unserer Gedanken und Sorgen, liegt Erleichterung und Klarheit in der Einfachheit. Indem wir im Jetzt bleiben und einen Tag nach dem anderen leben. Aber wie kommt man dorthin? Wie kann man ein reiches, komplexes und kompliziertes Leben in ein einfacheres verwandeln?

Der erste Schritt ist wahrscheinlich eine ehrliche Auseinandersetzung mit der Frage, ob ein einfacheres Leben wirklich das ist, was man sich wünscht. Ich habe in mir selbst ein begeistertes Ja zu dieser Frage gefunden. Inmitten all der Unruhe, die diese großen Veränderungen in der Welt und in uns selbst mit sich bringen, habe ich einen solchen Frieden und eine solche Leichtigkeit entdeckt, dass ich in den kleinsten Dingen und Tätigkeiten während meines Tages Freude finde.

Wenn wir den Fokus auf Dinge richten, die wir normalerweise unbewusst tun, können wir schnell entdecken, dass viele der Dinge, die wir verehren, nichts sind im Vergleich zu den Freuden, die wir durch eine morgendliche Dusche, eine freundliche Begegnung, den Genuss einer mit Liebe zubereiteten Mahlzeit oder das erste frische Grün des Frühlings erfahren.
Die Dinge oder Handlungen, die unser Leben zu der schönen Erfahrung machen, die es ist.

Wir als Spezies sind ebenso einfach wie kompliziert. Letzten Endes brauchen wir nur Nahrung, ein Dach über dem Kopf und eine Gemeinschaft, in der wir uns willkommen, geliebt und geschätzt fühlen und an der wir teilhaben können. Das sind die Dinge, die unsere Aufmerksamkeit, unsere Liebe, unsere Fürsorge und unsere Ehrfurcht verdienen.

Alles beginnt damit, dass wir nichts als selbstverständlich ansehen und all dem, was wir haben, was wir konsumieren und zu dem wir Zugang haben, Wertschätzung und Dankbarkeit entgegenbringen.

Ehrfurcht vor uns selbst, ein tiefer Respekt und eine Wertschätzung für das Leben, das wir geschaffen haben, für die Entscheidungen, die wir getroffen haben und weiterhin treffen, für die Lektionen, die wir gelernt haben, für die Beziehungen, die wir pflegen, und für die Freude und das Vergnügen, das wir uns erlauben.

Der Sommer steht vor der Tür, und wir werden Zeuge der wundervollen Verwandlung der Natur – es gibt keine bessere Zeit, um Ehrfurcht zu üben.

Erlauben wir uns also, mehr Ehrfurcht vor dieser menschlichen Erfahrung zu haben, tauschen wir unsere Meinungen gegen Neugier und unsere Moral gegen Demut und ehren wir alle Wesen und alle Dinge mit unserer Gegenwart und unserem offenen Herzen.

In Liebe,

Charu

Charu Eliza Hermsdorf
Mitbegründerin von DIMA Mallorca, einem Zentrum für bewusstes Leben
Mediatorin und Konfliktberaterin bei MediateBerlin
www.mediateberlin.com

Menü