Ganesh: ein beliebter Hindugott

Ganesh ist eine der beliebtesten Formen des Göttlichen im hinduistischen Götterpantheon und hat über die Grenzen Indiens hinweg große Bekanntheit. Aber wer ist dieses Wesen mit Elefantenkopf, und warum ist es so beliebt?

Er ist der Gebieter der Anfänge und der Herr der Hindernisse sowohl materieller als auch spiritueller Art. Interessanterweise stellt er auch Hindernisse auf den Weg derer, für diese sie nötig sind.

Ganesh ist auch mit dem ersten Chakra oder Energiezentrum verbunden, das allen anderen Chakren zugrunde liegt und für Erhaltung, Überleben und materielles Wohlergehen steht. Er gilt als Förderer der Künste und Wissenschaften und der Buchstaben. Anhänger glauben, dass wenn Ganesha verehrt wird, er Erfolg, Wohlstand und Schutz vor Widrigkeiten gewährt. In einer weniger bekannten Rolle ist Ganesh auch der Zerstörer von Eitelkeit, Selbstsucht und Stolz.

Quellen und weitere Lektüre

Brown, Robert 1991. Ganesh: Studies of an Asian God. State University of New York Press, Albany
Getty, Alice 1936. Ganesha: A Monograph on the Elephant-Faced God (reprinted 1992) Clarendon Press, Oxford

Lama, Mukhiya N 2003. Ritual Objects and Deities: an Iconography on Buddhism & Hinduism. Lama Art Publishing

Vaidyanathan, Sunil 2003. Ganesha, the God of India. English Edition. English Edition Publishers and Distributors (India) Pty Ltd.

Wikipedia 2008. Ganesha. Accessed Mach 2017

Menü