Von Mut und lebendig werden

Das Leben kann so seltsam und unvorhersehbar sein. Plötzlich stellt es uns vor eine Aufgabe, die überwältigend, zu groß, ein wenig unfair und insgesamt einfach zu viel erscheint.

Aber was können wir tun…wir marschieren weiter, sammeln Mitleid und Ermutigung auf dem Weg und ruhen in der Gewissheit, dass auch dies vorübergehen wird.
Wenn wir einfach weitermachen, wird alles bald vorbei sein und dann kann das Leben, wie wir es kennen, wieder aufgenommen werden.

Dies ist ein sehr natürlicher und allgemein akzeptierter Ansatz, um mit herausfordernden Situationen in unserem Leben umzugehen. Wir werden unterstützt und bekommen Applaus, dass wir uns nicht zu sehr beschweren. Es ist nicht nötig, jemanden zu stören, nicht nötig, zu viel Aufhebens zu machen, die Dinge werden sich bald wieder normalisieren. Am besten konzentrieren Sie sich auf eine Zeit in der Zukunft, eine Zeit nach der „Situation“.

Auf diese Weise durch das Leben zu gehen, erfordert Kraft und Konzentration. Es erfordert eine unermüdliche Anstrengung, in der Gegenwart zu funktionieren und im Wesentlichen für die Zukunft zu leben.

Ich bin so durch das Leben gegangen. Ich habe mich stark und kompetent gefühlt, stolz darauf, zu funktionieren und weiterzumachen.
Und doch spürte ich oft Erschöpfung oder Angst, wenn ich etwas Zeit hatte, mich auszuruhen. Ich habe viel Energie aufgewendet, um in Zukunft an diesen Punkt zu gelangen, und als ich dort ankam, fühlte ich nichts, alles war taub. Diese Taubheit ließ alles ein wenig langweilig und letztendlich sinnlos erscheinen und führte mich zu der Frage, worum es in diesem Leben geht.

Ich wusste nicht was ich wollte, ich wusste nur, dass ich mehr wollte, ich wollte anders.
Mir wurde klar, dass ich jetzt irgendwie an meinem Leben teilnehmen wollte, anstatt auf Besseres zu hoffen, auf andere Zeiten.

Aber wie lebt man im Jetzt? In der Gegenwart?
Die Menschen sprechen davon, in der Gegenwart zu leben, als ob es natürlich und einfach wäre. Nach meiner Erfahrung ist dies nicht der Fall. Es erfordert Übung und großen Mut.

Die Vergangenheit ist alles, was wir auf unserem Weg gesammelt haben, jede Erfahrung, jedes Lernen. Unsere Vergangenheit wächst mit jedem Moment, den wir hier verbringen. Unsere Lehren stehen uns stets zur Verfügung und dennoch fühlen wir uns nie ganz bereit oder vorbereitet.

Wenn wir in der Gegenwart leben, ist die Gegenwart die Ewigkeit.

Es gibt kein Verschieben, alles und jedes ist einfach so wie es ist, nichts ist zu verbessern, zu ändern oder anzupassen. Kein Warten mehr darauf, für den „richtigen“ Moment „bereit“ zu sein. Es bedeutet im Grunde kein Verstecken mehr, keine Ausreden mehr.

Einfach aufzutauchen und das Leben mit mir geschehen lassen, in mich eindringen lassen, damit es seinen Ausdruck durch mich findet. Präsent sein, verfügbar sein, flexibel sein.

Es ist der Mut, nicht länger auf eine Einladung zu warten, sondern sich willkommen zu fühlen, allein aus dem Grund, weil man da ist. Der Mut zu vertrauen, dass ich zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin. Jederzeit.

Mut kann nicht beschworen werden, es ist das, was Feuer fängt, wenn ich mich endgültig entscheide, für dieses Leben aufzutauchen, egal wozu ich eingeladen bin. Mut ist, dass ich mir erlaube, lebendig zu werden.

In meinem Leben habe ich um Mut gebetet, mich vor ihm verbeugt und ich habe unendliche Dankbarkeit für die Kraft empfunden, die er in mir entfesselt hat, für die Freude und Leidenschaft, die er in mein Leben bringt, für die Aufregung und Ekstase, die in mir entsteht, wenn ich zum Leben erwache.

Möge der Mut in Ihnen stets ein neues Feuer entfachen.

Mit Liebe

Eliza Charu Hermsdorf

Mitbegründerin von DIMA Mallorca, einem Zentrum für bewusstes Leben
Mediatorin und Konfliktberaterin bei MediateBerlin
www.mediateberlin.com

Menü